Kleine Weisheiten

Entspannung

Wenn du völlig entspannst, herrscht absolute Stille. Kein Gedanke dringt ins Bewusstsein ein, keine Probleme entstehen aus dem Körper, keine Erinnerungen packen den Geist. Es ist dieses überwältigende Gefühl der Ruhe, worum es wirklich in der Meditation geht. Die neutrale Stille des Geistes erneuert die erschöpfte Seele. Selbst wenn du keinem formalen Meditationsprogramm folgst, ist es gut, jeden Tag eine Weile still zu sitzen.
Diese Form der Ruhe sollten wir regelmäßig pflegen wie den täglichen Schlaf. Wenn du still sitzen und einfach völlig entspannen kannst, dann bist du eigentlich dabei zu meditieren. All die verschiedenen Formen von komplizierten Kontemplationstechniken und Visualisierungen existieren, weil die Menschen sich nicht in diesen natürlichen Zustand der Entspannung versetzen können. Ihre Gehirne sind ständig am Rennen, Ihre Körper sind nicht im Gleichgewicht und die täglichen Sorgen lasten schwer auf ihnen. Sie sind nicht imstande loszulassen und deshalb brauchen sie eine Disziplin, der sie folgen können.
Aber wenn du fähig bist, dich einfach zu setzen und zu leeren, wirst du eine wunderbare Stille und ein tiefes, beglückendes Gefühl des Friedens erfahren. Man sollte versuchen, in ganz regelmäßigen Abständen zu einem entspannten Zustand zu finden. Der einfache Grund dafür besteht darin, dass Entspannung uns erneuert, uns reinigt und uns ein tiefes Gefühl der Heiterkeit vermittelt. Sie ist kein Ritual und keine fromme Pflicht. Weit weg von unseren Problemen ist sie ein herrlicher Zustand, in dem wir uns in der Harmonie unseres natürlichen Zustands befinden.

Lebensfreude

Es ist schwer zu glauben, dass das ganze Leben umsonst ist. Können wir das Glück nicht annehmen, wenn es zu uns kommt? Zugegeben, es gibt ein Übermaß von Leiden und Schrecken in dieser Welt. Aber wenn wir die traurigen Seiten des Lebens zu akzeptieren haben, dürfen wir auch seine guten Seiten genießen.
Solange wir in dieser Welt leben, müssen wir alles annehmen. Wenn uns gelegentlich etwas Wunderbares begegnet, sollte keiner unsere Freude ablehnen. Wir alle wissen, dass jedem Aufstieg der Fall folgt. Warum beharren wir immer nur auf der Angst vor der Zukunft? Solange wir verantwortlich gehandelt haben, ist nichts Schlechtes daran, die besten Gaben des Lebens zu genießen.

Schau einer Katze zu, die sich zufrieden in der Sonne ausstreckt. Sie kennt keine Gedanken an den nächsten Augenblick, nur den reinen Genuss der Gegenwart. Du darfst sicher sein, dass sie immer noch weiß, wie sie sich putzt, Mäuse fängt und all die Dinge tut, die eine Katze zu tun hat.
Aber sie lebt ohne Ängste. Und so verkörpert sie rein und vollständig das Wesen, das sie sein sollte.
Sie handelt, als wäre sie der Liebling der Natur. Und wer will dem widersprechen?

DSCN0295a

Heilung

Eine Situation mag noch so extrem sein, sie wird sich ändern. Sie kann nicht ewig dauern. Auch der gewaltige Waldbrand ist dazu bestimmt, sich selbst zu verzehren. Und die wilde See wird sich beruhigen. Naturereignisse kommen ins Gleichgewicht indem sie in ihr Gegenteil umschlagen. Die Herstellung des Gleichgewichts ist der Kern aller Heilung.
Dieser Vorgang braucht Zeit. Bei kleinen Ereignissen braucht es nur einen leichten Ausgleich. Bei Ereignissen von großer Tragweite kann es Tage, Jahre und Generationen dauern, bis die Dinge zum Gleichgewicht zurückfinden. In Wirklichkeit gäbe es ohne diese leichten Abweichungen von der Mitte keine Bewegung im Leben. Sie sind es, die dass Leben im Fluss halten. Vollkommenes Zentriertsein, vollkommenes Gleichgewicht wäre nur Stillstand. Alles Leben erwächst aus dem unablässigen Wechselspiel von Zerstörung und Heilung.
Deshalb übt sich der Weise in Geduld, selbst mitten in extremen Situationen. Ganz gleich, ob es sich dabei um Krankheiten, Katastrophen oder Gefühlsausbrüche handelt, er weiß, dass dem Aufruhr die Heilung folgen wird.

Beharrlichkeit

Wenn ein Fischer kein ordentlich geflicktes Netz hat, dann ist seine Ausfahrt nutzlos. Vorbereitung bildet den Hauptteil seiner Anstrengungen. Doch wenn der Fischer seine Netze und sein Boot in Ordnung hält und das Verhalten der Fische und des Wassers untersucht, wird eine erfolgreiche Ausfahrt zu einer bloßen Formsache.
Wenn es so aussieht, als würde nichts Ermutigendes für uns geschehen, dann ist es wichtig, sich an eine solche Beharrlichkeit zu erinnern. Es mag sein, dass die Arbeit eine Plackerei ist, die Haushaltsführung in Routine ausartet und unsere Ziele in weiter Ferne liegen. Aber wir müssen beharrlich weitermachen und uns trotzdem vorbereiten. Das wird dazu führen, dass wir stetig auf unser Ziel zusteuern und unseren Glauben in rauen und bedrohlichen Zeiten stärken.
Um die Früchte der Beharrlichkeit genießen zu können, bedarf es der Reife und der Erfahrung. Wir müssen uns in Geduld, Planung und Timing üben. Wir stärken unsere Ressourcen, auch wenn die Umstände gegen uns zu arbeiten scheinen. Wir vernachlässigen nichts von dem, was wir einmal in Gang gesetzt haben. Wenn wir unsere Pläne in guten wie in schlechten Zeiten verfolgen, werden sie schließlich mit derselben Unausweichlichkeit gelingen, mit der die Fische ins Netz gehen.

Der friedvolle Krieger

Um Krieger zu sein, braucht man Disziplin, Mut und Ausdauer. Das hat mit Töten nichts zu tun. Die Leute versäumen es, über diesen einen begrenzten Aspekt des Kriegertums hinauszusehen und übersehen so all die anderen ausgezeichneten Tugenden, die durch ein entsprechendes Training erworben werden können. Ein Krieger ist kein grausamer Mörder. Ein Krieger ist ein Bewahrer von Ehre, Grundsätzen und Idealen. Er ist edel und tapfer.
Ein Krieger trifft im Laufe seines Lebens auf viele Gegner, aber der eigentliche Gegner ist sein Ego. Im Herz eines Kämpfers muss eine große Schar von Dämonen bezwungen werden: Furcht, Faulheit, Dummheit, Selbstsucht, Überheblichkeit und viele andere mehr. Seine eigenen Mängel wirklich zu überwinden ist der wahre Sieg. Darstellung von Kriegern stehen nicht für die Unterdrückung anderer Menschen. Vielmehr sind sie Symbole für die wilde Entschlossenheit, die wir brauchen, um die Dämonen in unserem Herzen zu überwinden.

Erfolg

Unentschlossenheit und Zögerlichkeit sind destruktive Gewohnheiten. Wer erwartet, dass jede Kleinigkeit perfekt zu sein hat, bevor er sich auf ein Projekt einlässt, oder den Kompromiss einer Teillösung ablehnt, gehört zu den unglücklichen Menschen. Nur selten werden uns bei einer Unternehmung ideale Bedingungen geschenkt. Statt dessen herrscht Ungewissheit in jeder Situation. Der Wunsch, dass alles im Leben perfekt sein muss, bevor du in Aktion trittst, gleicht dem Wunsch ein Ziel zu erreichen ohne zu reisen. Wer dem richtigen Weg folgt weiß, dass jeder Teil der Reise genauso wichtig ist wie das Ziel.
Jeder Tag vergeht, ob du dich beteiligst oder nicht. Wenn du nicht aufpasst, werden Jahre vergehen und nichts als Reue in dir zurücklassen. Wenn du ein Problem nicht auf einen Schlag lösen kannst, dann mache wenigstens einmal einen Versuch. Teile dein Problem in kleinere, besser verdauliche Packungen, dann kannst du auch messbare Fortschritte machen. Wartest du dagegen darauf, bis alles deinen vorgefassten Plänen vollkommen entspricht, musst du vielleicht ewig warten. Wenn du dich aufmachst und mit den Strömungen des Lebens arbeitest, kannst du entdecken, dass Erfolg sich auf kleinen Dingen aufbaut.

Wachsamkeit

Wie kannst du feststellen, wann dein Leben in den Verfall abzugleiten droht? Sicherlich dann, wenn die Form wichtiger wird als die Substanz. Wenn Etikette und Moral wichtiger werden als Erkenntnis und Rechtschaffenheit. Wenn Muster wichtiger werden als Kreativität. Wenn die Befriedigung deiner Begierden wichtiger wird als Freigebigkeit. Wenn Nationalismus wichtiger wird als maßvolle Regierung und weiser Umgang mit anderen Völkern. Wenn der Vorgang des Essens wichtiger wird als Überlegungen zur richtigen Ernährungsweise. Wenn die Oper wichtiger wird als die Hilfe für Arme und Obdachlose. Wenn die eigene Bequemlichkeit wichtiger wird als das Leiden der Lieben. Wenn Ehrgeiz wichtiger wird als Wohlwollen. Wenn Prestige wichtiger wird als Wohltätigkeit. Wenn laute Selbstdarstellung wichtiger wird als Zuhören. Wenn der Stil wichtiger wird als die Funktion. Wenn du etwas von diesen Dingen witterst, dann bist du nicht weit von Dekadenz.

Weisheit

Der Umfang an verfügbarer Information ist heutzutage beispiellos. Es steht uns Information in gigantischem Ausmaß zur Verfügung. Wäge sorgfätig ab, welche Informationen dich selbst weiterbringen. Viele Menschen können alle Hauptstädte dieser Welt benennen. Sie wissen deren Einwohnerzahl, die Größe in Quadratkilometern und wo sich Restaurants und Hotels befinden.
Das Wissen um den eigenen Körper und dessen Bedürfnisse wird jedoch meist vernachlässigt.
Echte Weisheit entsteht nicht aus Büchern, sondern wächst aus eigenen Erfahrungen.
Dazu braucht es Ausbildung, Handeln und Entschlossenheit. Man sollte nie aufhören das Richtige zu lernen, nachzuforschen und auf Abenteuer zu gehen. Folgt dem Beispiel der Entdeckungsreisenden. Was sie für sich selbst entdeckten, wird stets die Erfahrungen derjenigen übertreffen, die ihre großen Taten nur aus Büchern kennen.

Der Weg ist das Ziel Der Weg ist das Ziel Der Weg ist das Ziel Der Weg ist das Ziel
Der Weg ist das Ziel Der Weg ist das Ziel

Der Weg ist das Ziel.

Chinesisches Schriftzeichen Harmonie
Leben
Leben
Gesundheit
Treue
Sieg
Erfolg
Erfolg
Gefahr
Gefahr
Weisheit
Weisheit

Original Copyrightvermerk 1992 by Ming-Dao Deng. Textauszüge und Übersetzung mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber.

[Palast der Mitte] [Infos & Kontakt] [Tai Chi Chuan] [Qi Gong] [Shiatsu Massage] [Positive Wirkung] [Über mich] [Kleine Weisheiten] [Links] [Impressum] [Aktuelle Angebote]